Facetten individueller Förderung

Von der Politik forciert, von uns schon lange praktiziert. Individuelle Förderung ist schon seit Schulgründung ein Schwerpunkt unserer schulischen Arbeit. An dieser Stelle möchten wir Ihnen kurz einzelne Bereiche vorstellen.

Lernstandsdiagnostik in Klasse 5

Um gleich zu Beginn richtig durchstarten und Förderschwerpunkte formulieren zu können, nehmen alle Schüler der Klasse 5 an einer kurzen Untersuchung im Bereich Mathe und Deutsch teil. Durch diese werden Stärken und Schwächen des Einzelnen sichtbar, so dass der Schüler sowohl gefördert als auch gefordert werden kann.

Pro Woche findet dann in beiden Fächern eine Förder- bzw. Forderstunde statt, die vom Fachlehrer geleitet wird.

Schüler fördern Schüler - Kleingruppenförderung in Klasse 6

Individuelle Förderung muss nicht immer nur durch Lehrer geschehen. Das können engagierte Zehntklässler mindestens genauso. In Klasse 6 fördert ein 10er etwa 3 bis 4 Schüler der 6. Jahrgangsstufe in Deutsch oder Mathe. Dabei wird unterschieden zwischen Förder- bzw. Forderkursen.

 

Individuelle Förderung im laufenden Unterricht

Doch auch im laufenden Unterricht werden durch den Einsatz verschiedenster Methoden Schüler motiviert, sich aktiv mit einem Lerninhalt auseinanderzusetzen. Dazu gehören nicht nur der Einsatz moderner Medien, sondern auch die ganzheitliche Herangehensweise an ein Thema.

Im GL-Unterricht der Klasse 5 beispielsweise erlernen Schüler nicht nur Daten und Fakten, sondern auch, wie Archäologen arbeiten - und das ganz praktisch vom Erstellen eines Planes von der Ausgrabungsstätte bis hin zur Restauration. Hierbei erlernen die Schüler zusätzlich das Erstellen von Plakaten (bei der theoretischen Vorarbeit) in Gruppen und das Vortragen vor der Klasse. Sie erhalten zum Abschluss der Einheit eine Urkunde.